Hintergrundbild

Über uns

 

Foto Projektpartner
Bild oben (v.l.n.r.): Dr. Wöllmer (Projektkoordination/ Fh UMSICHT), Prof. Heuss-Aßbichler (LMU), H. Härtel (RMH), H. Rieger (ZMS), Fr. Breitschwerdt (LMU), Dr. Hill (DEW), H. Müller (LMU), Dr. Murer (Martin)
TS-Protect ist ein vom Bundesministerium für Bildung und Forschung gefördertes Forschungsvorhaben in der Förderinitiative MatRessource (Materialien, Ressourcen, Recycling, Substitution, Katalyse und Korrosion) und besteht aus sechs Verbundpartnern
(2 Forschungseinrichtungen, 4 Industrieunternehmen).
Die Laufzeit des Vorhabens ist vom 01.01.2013 bis 31.12.2015.

Der Partnerverbund hat sich zum Ziel gesetzt, einen effizienten Korrosionsschutz für Funktionsoberflächen in Müllverbrennungsanlagen (MVA) und Biomassekraftwerken (BMK) über solvo­thermal verdichtete Mehrschichtsysteme zu entwickeln.
Im Fokus steht insbesondere der Betrieb von Müllverbrennungsanlagen bzw. -kraftwerken, bei denen auf Grund der aggressiven Gaszusammensetzungen die Anforderungen an den Korrosionsschutz am höchsten sind.

Die Entwicklungs­aufgaben zielen darauf ab, den bisher noch unzureichenden Korrosionsschutz in diesen Anlagen mit ihren hohen Betriebstemperaturen und chemisch aggressiven Umgebungsbedingungen zu erhöhen und deren Zuverlässigkeit und Lebensdauer nachhaltig zu steigern.
Die Aufgaben werden durch den innovativen Ansatz gelöst, chemisch inerte keramische Schutzschichten, die über thermisches Spritzen aufgetragen werden, durch solvothermale Prozesse so zu modifizieren, dass sie den hohen Anforderungen genügen.

Genauere Informationen zum Forschungsvorhaben finden Sie in der Rubrik "Projektbeschreibung" sowie in den Informationsbroschüren der Rubrik "Informationsmaterial"

Kommende Termine

Auswertung des
MatRessource-Projektes
bis 31.08.2016

BMBF-MatRessource-Forum
am 28./ 29.09.2016
in Darmstadt

Abschlussbericht an PtJ
bis 31.12.2016